contentTop

Neuville´s Seiten

Ich berichte über meine Koi-Karpfen und ihre Bedürfnisse,
über weitere Teiche in Erftstadt - Gymnich und Brühl,
meinen Reisen und darüber, was ich sonst noch für erwähnenswert halte.

 

contentBottom

  
                                   Algen im Koi - Teich


DSC_0009Algen_NRs_RegularOverDSC_0003


a ) Schwebealgen

Nein, ich kann und will Ihnen keine neuen Rezepte zur Algenbekämpfung anbieten! Es wurde in der Fach-
literatur bereits sehr viel zu diesem Thema geschrieben und voneinander abgeschrieben, so dass ich mich hier
nicht auch noch einreihen möchte.
Im Frühsommer, wenn die Sonne den Gartenteich erwärmt, kann es zur schnellen Ausbreitung von Schwebe-
algen kommen. Der Teich wird undurchsichtig und bekommt eine grünliche Farbe. Für unsere Koi ist das kein Grund
zur Traurigkeit, sie fühlen sich unter diesen Bedingungen recht wohl.
Doch Vorsicht, steigt am Tag der Sauerstoffgehalt des Wassers an, kann es in der Nacht, besonders in den
frühen Morgenstunden, zu einem Sauerstoffdefizit  kommen. Da ich über einen Sauerstoffkonzentrator fast
reinen Sauerstoff in meinen Teich einleite, ist dies bei mir kein Problem.
Zudem wird über den Bypass ein Teil des zum Filter gepumpten Wassers über eine UV - Lampe   geführt.
Die UV - bestrahlten Schwebealgen sind nun für den Filter "greifbar" und werden von dem Trommelfilter
festgehalten und dem Abwasser zugeführt. Ein Teil schafft auch den Weg in den Biofilter und wird dort vom
Filtermaterial festgehalten und bei der nächsten Filterreinigung entfernt. In diesem Sommer hat sich
dieses Algenproblem bei mir  nicht eingestellt, so dass ich meine UV - Lampe nur hin und wieder eingesetzt habe
um den Bakteriendruck im Teichwasser zu verringern. Seit ein paar Tagen setze ich einen Süßwasser - Abschäumer
ein um Dreck aus dem Wasser zu entfernen bevor er den Filter belastet. Ich erhoffe mir dadurch eine
bessere Wasserqualität. Die ersten Erfahrungen sind sehr ermutigend. Wie ich unter dem Mikroskop erkennen
konnte werden tatsächlich auch Schwebealgen und andere Schwebestoffe aus dem Wasserkreislauf entfernt.

b ) Fadenalgen

In meinem Teich wachsen die Wasserpflanzen ausgezeichnet, aber auch die Fadenalgen! Da Fadenalgen
und Wasserpflanzen  in ihrer Nährstoffversorgung ähnliche Ansprüche haben, ist dies auch weiter nicht verwunderlich.
Ein recht hoher Ph - Wert, er liegt im Verlauf von 24 Stunden zwischen 7,8 und 8.6, und eine gute Fütterung meiner Koi,
tragen wohl zu einem kräftigen Algenwachstum bei. Und nun grüble ich darüber nach, ob ich hier eingreifen soll oder
nicht, und wenn ja, dann wie!? Zuerst aber möchte ich einmal die Vor - und Nachteile der Fadenalgen gegenüberstellen,
welche mir spontan einfallen:                             

Nachteile:
Fallen Sie in großen Mengen an, sind sie hässlich und ihre Entfernung kostet Zeit und macht Mühe. Sie können
die Pumpen verstopfen und in den Filter eindringen, wo sie dann wieder mühevoll entfernt werden müssen.
Ein Problem ist es auch, wenn die Algen sich in den Boden-Ablaufrohren festsetzen und diese verstopfen.

In der Nacht geben Sie Kohlensäure ab, welchen sie am Tag verbrauchen. Das führt bei schlecht gepuffertem
Wasser zu größeren Ph - Schwankungen.                

Vorteile: Wie die Wasserpflanzen versorgen sie das Wasser während des Tages mit Sauerstoff. Sie ent-
nehmen dem Wasser Nähstoffe, welche wir durch Abfischen der Algen elegant und effektiv entsorgen können.
Durch die Fadenalgen, über denen meine Koi ablaichten, war es einigen Jungfischen möglich zu überleben.
Sie konnten sich hier verstecken und fanden hier auch ihre Nahrung. MethodenFadenalgenbekämpfung                                                                          Im Fachhandel können wir mehr oder weniger wirksame Algenbekämpfungsmittel erhalten. Sie kosten viel Geld und ihre Dauerwirkung ist zweifelhaft. Alle Mittel sollen für Tiere und Pflanzen unschädlich sein. Doch halte ich dies  für eine Glaubensfrage. Vor ein paar Monaten habe ich im Internet ein Gerät der Firma Velda ersteigert. Die Firma verspricht mit ihrem Gerät  eine schonende und fischfreundliche Beseitigung von Faden- und Schmieralgen.   Das Wirkprinzip: Das Gerät wird in den Filterkreislauf eingebaut. Der Kern des Gerätes ist eine Anode aus einer Kupferlegierung und eine Kathode aus Edelstahl. Mittels elektrischer Impulse findet ein Austausch statt und positiv   geladene Kupfer Ionen werden an das Wasser abgegeben.  Fischfreundlich? Da sind wir wieder bei einer Glaubensfrage! Ich jedenfalls konnte mich noch nicht zu einem Test entschließen und fische meine Algen noch immer selber ab. Nun liest man immer wieder, dass die Algen einen Ph von 7,   also einen neutralen Wert nicht mögen Das halte ich zwar für gut möglich, werde es aber nicht ausprobieren, weil ich keine Lust habe meinen Fischen irgendeine Säure auf das Haupt zu gießen. Die harmloseste Methode der   Algenreduktion könnte noch ein altes Hausmittel sein. Man legt einen Sack mit Gerstenstroh in den Teich und das war´s. Vorsicht: Nur ungespritztes Stroh verwenden!  Wie oben beschrieben, setze ich seit wenigen Tagen einen Abschäumer ein. Auch hier wird von einer Algenreduzierung gesprochen. Schwebealgen werden in der Tat auch ausgeschäumt. Da diese Algen sich aber explosionsartig   vermehren können, ist in Teichen mit einem Schwebealgenproblem eine Wirkung über Algenausschäumung zweifelhaft. Bleibt die Hoffnung auf eine deutliche Reduzierung der Algen durch das Ausschäumen der organischen Stoffe,   bevor sie im Filter und Gesamtsystem mineralisiert werden. Dagegen spricht jedoch folgende Beobachtung. Ich habe vor Monaten ein Becken als Quarantänebecken eingerichtet und eingefahren .Obwohl sich keine Fische im Wasser   aufhielten, also keine Überdüngung des Wassers durch Fütterung möglich war, explodierten im Sommer die Fadenalgen. Tatsächlich ist es so, dass die Algen auch bei geringen Werten an Phosphat und Nitrat ein hervorragendes   Wachstum an den Tag legen können, Werte, die in den meisten Koiteichen deutlich übertroffen werden. 

 

 

[Home] [Teiche] [Technik] [Teich-Wissen] [Ammonium] [Sauerstoff] [Bakterien] [Algen] [Pflanz-Insel] [Reisen] [Unser Kater] [Impressum] [Flohmarkt]